Demo gegen den Europäischen Polizeikongress am 16. Februar in Berlin

Am 19. und 20. Februar 2019 findet im Berlin Congress Center (bcc) der 22. Europäische Polizeikongress statt. Politiker, Bullen und Rüstungskonzerne beraten dann, wie sie unser Leben noch mehr überwachen und einschränken können. Dagegen regt sich Widerstand.

Kommt zur Demo am 16.02. um 17 Uhr ab U-Bhf. Frankfurter Tor.

100 Jahre Mord an Rosa und Karl – 100 Jahre Verrat an der Arbeiterklasse. Reiht euch ein bei der Liebknecht-Luxemburg-Demo 2019.

Am 15.01.1919 ließen Führer der SPD die Gründer der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin ermorden. Sie waren mit ihren Ideen einer gerechten solidarischen Gesellschaft nicht nur eine Gefahr für das ausbeuterische kapitalistische System, sondern auch für die antikommunistische Verräterpartei SPD.

Auch fast 100 Jahre nach ihrer Ermordung bestehen die ausbeuterischen Verhältnisse fort. Auch fast 100 Jahre nach ihrer Ermordung kämpfen wir mit vielen Genoss*innen weiter gegen die Unterdrückung des kapitalistischen Systems.

Kein Kampf ohne Erinnerung. Keine Erinnerung ohne Kampf. Erinnern wir uns an Rosa und Karl. Kämpfen wir für sie und ihren Traum von einer gerechten und solidarischen Welt weiter. Reiht euch ein bei der Liebknecht-Luxemburg-Demo 2019.

14 Jahre Vertuschung sind genug! Gedenkdemonstration für Oury Jalloh am 07.01.2019

14 Jahre Vertuschung durch Polizei und Staatsanwaltschaft sind genug! 14. Gedenkdemonstration zum Todestag von Oury Jalloh in Dessau am 07.01.2019.

Wir fahren mit dem Regionalexpress von Berlin nach Dessau. Treffpunkt um 10:30 Uhr Bahnhof Alexanderplatz (Abfahrt 11:07 Uhr).

Weitere Infos: Initiative Oury Jalloh

Gedenkveranstaltung für Celalettin Kesim am 5. Januar am Kottbusser Tor

Am 5. Januar 1980 ermordeten türkische Faschisten den Genossen der Türkischen Kommunistischen Partei (TKP) Celalettin Kesim auf offener Straße am Kottbusser Tor. Zusammen mit anderen Genossen des linken türkischen Zentrums verteilte er damals Flyer gegen die drohende Militärdiktatur in der Türkei. Etwa 70 türkische Rechtsextremisten der Grauen Wölfe und islamische Fundamentalisten stürmten daraufhin aus der benachbarten Mevlana-Moschee und griffen die Genossen mit Ketten, Schlagstöcken und Messern an. Dabei wurde Celalettin durch einen Messerstich in den Oberschenkel tödlich verletzt.

Seit dem tödlichen Angriff organisiert die TKP Berlin jährlich an seinem Todestag Gedenkkundgebungen, um an Celalettin und seinen Kampf zu erinnern. Kommt am 05.01. um 17 Uhr zur Gedenkstele am Kottbusser Tor (Ecke Kottbusser Damm – Reichenberger Straße) und gedenkt mit uns unserem Genossen Celalettin.

Kein vergeben – kein vergessen!