2500 Menschen demonstrierten heute in Berlin für die #Seebrücke

Das europaweite zivilgesellschaftliche Bündnis #Seebrücke setzt sich für die Rettung von Menschen auf der Flucht ein. Seit die Regierungen Europas die private Seenotrettung kriminalisieren, behindern und gar unmöglich machen, ertrinken immer mehr Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer. Es ist nicht nur zynisch, sondern auch menschenverachtend, wenn die Politiker*innen der EU den Tod vieler Menschen als Abschreckung für andere einkalkulieren, gar bewusst in Kauf nehmen.

Im Rahmen der europäischen Aktionswoche „Build bridges, not walls!“ fanden heute in vielen Städten Europas Demonstrationen für die Initiative „Seebrücke“ mit zehntausenden Teilnehmer*innen statt. Wir waren mit 2500 Menschen auf den Straßen Berlins, um für sichere Fluchtwege und die Entkriminalisierung der privaten Seenotrettung einzutreten. Mit vielen anderen fordern wir „Berlin zu einem sicheren Hafen!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.