200. Geburtstag von Marx – Was uns Marx heute sagt

Gestern feierten viele Befürworter*innen der revolutionären Ideen von Karl Marx  seinen 200. Geburtstag. Auch wir legten im Marx-Engels-Forum in Berlin Blumen nieder. Für uns bedeutet die Ehrung von Marx allerdings nicht lediglich ein nostalgisches Erinnern. Für uns sind seine Analysen des ausbeuterischen kapitalistischen Systems und seine Schlussfolgerungen, wie dieses System zu überwinden ist, eine Grundlage unseres politischen Denkens und Handelns.

Marx durchschaute nach der Ablösung des Feudalismus durch den Kapitalismus im Zuge der Industrialisierung als erster dessen Funktionsweise und beschrieb diese ausführlich.So erkannte Marx auch, dass das Zweiklassensystem (Besitzende Klasse und arbeitende Klasse) im Kapitalismus nicht durch Reformen oder regulierende Eingriffe abgeschafft werden kann. Es bedarf vielmehr einer vollständigen Inbesitznahme der Produktionsmittel durch die Arbeiterklasse, um Ausbeutung und Unterdrückung zu überwinden.

Die Theorien von Marx sind im Kern bis heute gültig. Auch heute vergrößern die Reichen ihrem  Reichtum, indem sie Arbeitskräfte und natürliche Ressourcen weltweit und hemmungslos ausbeuten. Indem wir Marx gedenken, erinnern wir uns gleichzeitig an das, was wir selbst tun müssen.

Der Kampf geht weiter. Für den Kommunismus in Deutschland und weltweit.

Ein Gedanke zu „200. Geburtstag von Marx – Was uns Marx heute sagt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.