Rechtspopulist und Bullenfunktionär Rainer Wendt am 7. März Gast der CDU Spandau

Die CDU Spandau will der AfD das Populismusfeld in der rechten Ecke nicht alleine überlassen. Sie hat deshalb den bekannten Rechtspopulisten und abzockenden Bullenfunktionär Rainer Wendt zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen. Am Mittwoch, 07.03 will sie ab 18:30 Uhr in der Josua Gemeinde in Spandau (Bismarckstr. 20) über die Sicherheitslage in Berlin diskutieren. Natürlich nicht ohne den Hinweis auf angeblich zunehmende Gewalt- und Rohheitsdelikte sowie der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus.

Rainer Wendt ist in seiner hauptamtlichen Funktion als Vorsitzender der rechtspopulistischen Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), die er sich bis vor kurzem vom Staat bezahlen lies, als Scharfmacher bekannt. So fordert vehement den Ausbau des Polizeistaats und der Überwachungstechniken. Dabei bedient er sich ohne Hemmung auch rechtspopulistischer Stimmungsmache. Immer wieder sieht er in linksradikalen Kreisen den Hauptfeind Deutschlands, während er sich der Zustimmung der AfD sicher sein kann. Bekannt wurde Wendt auch, weil er nicht nur seinen Bullensold kassierte, ohne dafür zu arbeiten. Er lies sich auch eine Aufsichtsratstätigkeit für den Versicherungskonzern AXA mit 50000 Euro jährlich fürstlich vergolden.

Wir denken, dass es sich durchaus lohnt, die Diskussionsveranstaltung vor Ort zu verfolgen. Falls ihr auch so gespannt auf den Vortrag von Wendt seid, kommt einfach dazu.

2 Gedanken zu „Rechtspopulist und Bullenfunktionär Rainer Wendt am 7. März Gast der CDU Spandau“

  1. Ein Blabla Abend ohne wirklich Sinn und Zweck. Es gab Zeiten da hatte man so Leute als Ziel. Heute lässt man sie laufen denn sie sind innerlich längst tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.