Gedenkveranstaltung für Celalettin Kesim am 5. Januar am Kottbusser Tor

Am 5. Januar 1980 ermordeten türkische Faschisten den Genossen der Türkischen Kommunistischen Partei (TKP) Celalettin Kesim auf offener Straße am Kottbusser Tor. Zusammen mit anderen Genossen des linken türkischen Zentrums verteilte er damals Flyer gegen die drohende Militärdiktatur in der Türkei. Etwa 70 türkische Rechtsextremisten der Grauen Wölfe und islamische Fundamentalisten stürmten daraufhin aus der benachbarten Mevlana-Moschee und griffen die Genossen mit Ketten, Schlagstöcken und Messern an. Dabei wurde Celalettin durch einen Messerstich in den Oberschenkel tödlich verletzt.

Seit dem tödlichen Angriff organisiert die TKP Berlin jährlich an seinem Todestag Gedenkkundgebungen, um an Celalettin und seinen Kampf zu erinnern. Kommt am 05.01. um 17 Uhr zur Gedenkstele am Kottbusser Tor (Ecke Kottbusser Damm – Reichenberger Straße) und gedenkt mit uns unserem Genossen Celalettin.

Kein vergeben – kein vergessen!

Ein Gedanke zu „Gedenkveranstaltung für Celalettin Kesim am 5. Januar am Kottbusser Tor“

  1. Das ist jetzt vor langer Zeit geschehen und man wusste damals wie gefährlich einige Gruppen sein können. Gruppen die gewisse Leute anpreisen wie Erdogan usw. Damals also deutlich eine Gefahr heute Präsident oder doch mehr eine an die Macht gekommene Diktatur Figur deren wahre Fratze man kennt und all das Übel auch noch duldet. Das sowas Holocaust zum Beispiel gegen das kurdische Volk betreibt ist eine Logik. Jetzt aber dem Übel immer noch zuzusehen wie es Regierungen machen ein Armutszeugnis der Mächtigsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.