Wir besuchten heute mal wieder eine gute alte Freundin

Ulrike, auch 42 Jahre nach Deinem tragischen Tod denken wir an Dich und Deinen Kampf, für den du alles gabst.

Ein Gedanke zu „Wir besuchten heute mal wieder eine gute alte Freundin“

  1. Ulrike … es gibt kaum noch Genoss*innen aus dieser Generation die Ulrike kannten aber wer sie kannte wusste das sie einfach ein lieber Mensch war. Sie war sehr kritisch und was sie damals schrieb konnte man oft als These sehen doch diese Thesen wurden schnell bittere Wahrheit.

    Tragischer Tod …? Was ist darunter zu verstehen ? Angeblicher Suizid. Nein. So ein Typ war Ulrike nicht. Natürlich war die damalige Situation ein ultimatives Extrem was aber noch lange nicht bedeutet das sich Betroffene gleich das Leben nehmen. Ja und wenn man es so sehen möchte es waren gleich vier Leute. Also nee an diese These Suizid glaubt niemand. Natürlich gibt es die These das der Staat die Hinrichtung der vier durchgeführt habe und das klingt natürlich auch echt extrem. Doch mal ehrlich was hat sich der Staat alles bis heute erlaubt ? Da gab es nicht nur das „Celler Loch“ oder Bad Kleinen. Und wer wieder und wieder solche Dinge tut dem könnten noch ganz andere Dinge zugetraut sein oder ?

    Freund*innen … es gibt nur noch wenige Genoss*innen aus der Zeit von Ulrike aber jene die sie kannten können und wollen sie nicht vergessen. Man ist sehr Stolz das heute so viele Jahre danach doch eher junge Leute also salopp die vierte Generation RAF an Ulrike denkt. Man ist wirklich Stolz und sagt das es Ulrike auch gewesen wäre wenn sie diese vierte Generation RAF erlebt hätte. Diese vierte Generation entspricht genau dem was die damalige RAF in ihrer Gründung im Sinn hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.